Hirscher Blog: Super-G-Sensation hoch 3

3 Rennen in 3 Tagen – da bist du am Limit, aber 3 Stockerl aus 3 Rennen ist jede Anstrengung wert.

Marcel Hirscher (AUT) 2.Platz

Hi Leute,

was für eine Woche – was für ein Wochenende! Los ging’s am Dienstag mit dem Sieg im Parallel-Slalom beim City-Event in Stockholm. Ein sehr cooles Event mit großem Potenzial für die Zukunft. Ich denke, dass im Rahmen dieses Formats Großes entstehen kann. An die Zuschauerzahlen, die wir in Stockholm hatten, könnte ich mich gewöhnen ; ) Aber im Ernst: Großer Skisport in großen Städte, das passt und ist ein tolles Erlebnis für Fans vor Ort, TV-Zuseher und Fahrer.

marcel-beim-parallel-slalom-in-stockholm

Einige Tage später ging es in das angekündigte XXL-Wochenende in Hinterstoder, das rückblickend sensationell gelaufen ist. Drei Rennen in drei Tagen – da bist du definitiv am Limit, was die Ressourcen betrifft, aber drei Stockerl aus drei Rennen, das ist tip top und jede Anstrengung wert. Zwei zweite Plätze im Riesentorlauf Freitag und Sonntag und Platz 3 im Super G am Samstag, das ist eine Ausbeute, mit der niemand rechnen konnte – ich auch nicht. Insbesondere im Speedbewerb am Podest zu stehen ist ein Wahnsinn…

Im Lauf habe ich mein Bestes gegeben, als Zweiter im Ziel abgeschwungen und gedacht: das war nicht schlecht. Dann sitzt du im Zielbereich in der Sonne und kannst nur mehr zuschauen – eine Situation, die mir nicht unbedingt liegt, aber diesmal war es erträglich. Nicht wegen der Sonne, sondern eher, weil mit jedem Starter, der über die Ziellinie gefahren kam, deutlicher wurde, dass es für eine Topplatzierung reichen könnte. Und das hat es ja dann auch!

Marcel Hirscher (AUT)

Im Riesentorlauf waren die guten Resultate schon eher zu erwarten. Trotzdem: An Alexis Pinturault ging kein Weg vorbei, weder am Freitag noch am Sonntag. Warum? Weil er es momentan schafft, gegenüber den anderen Fahrern zwei bis drei Hundertstel pro Tor einzusparen. Bei 60 Toren läppert sich das. Was den Riesentorlauf betrifft, ist er in der Form seines Lebens. Da merkt man derzeit einfach: das passt – so sollte das ausschauen…

Marcel Hirscher (AUT) 3.Platz