EN
DE EN

Marcel Hirscher

Racer | Alpine Skier | Fast Driver
Veröffentlicht : 05.12.2016

Hirscher Blog: Der etwas andere Hunderter

Platz 13 im Super-G & Platz 2 im RTL, damit kann ich gut leben, das ist für das Wochenende ganz ok.

marcel-hirscher-in-val-disere

Hi Leute,

die erste gute Nachricht vom Wochenende war, dass sich das Abfahrtstraining vollauf gelohnt hat! Es war auch diesmal eine große psychische und physische Herausforderung, aus dem Stegreif eine Abfahrt zu fahren, aber es war eine super Vorbereitung für das Super-G-Rennen. Ein 13. Platz und damit 20 Punkte in einem Speedbewerb – das kann man so stehen lassen ; )

Processed with MOLDIV

Die zweite gute Nachricht: Nach dem Abfahrttraining und dem Super-G war ich auch für den recht schnell gesetzten Riesentorlauf bestens gerüstet. Mit der Bestzeit im ersten Lauf war ich hoch zufrieden. Im zweiten sind mir dann zwei drei kleinere Missgeschicke passiert, die gegen einen Mathieu Faivre in Bestform summa summarum „nur“ für Platz 2 gereicht haben. Ein Resultat, mit dem ich unterm Strich sehr gut leben kann, weil ich in Summe für dieses Wochenende auf 100 Punkte komme – das ist gut.

Auffällig war an diesem Renntag besonders die Stärke der Franzosen, alle voran Mathieu Faivre, der diesmal das Maß aller Dinge war, aber natürlich auch Alexis Pinturault, Thomas Fanara und Victor Muffat-Jeandet. Sie alle haben einzeln schon Topleistungen gebracht, dass sie es vor heimischem Publikum auch als Team so runtergebracht haben – Chapeau!

nur-mathieu-faivre-war-schneller-als-marcel

Meinen Hut ziehe ich außerdem vor Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal. Es macht eine riesen Freude den beiden zuzuschauen, weil es ihnen beiden so locker von der Hand zu gehen scheint. Ganz besonders bestaunenswert war die Leistung von Aksel. Sich nach so einer schweren Verletzung und langen Pause auf eine derart beeindruckende Weise zurückzumelden ist schon phänomenal. Es freut mich sehr, dass er wieder dabei ist!

Bevor es Ende nächster Woche erneut nach Frankreich geht, werde ich mich zwei Tage mit allem drum und dran daheim erholen. Dann stehen zwei intensive Trainingstage am Programm. Donnerstag geht es zurück nach Val d’Isère, Freitag ist Hangbefahrung und dann geht es in RTL und Slalom wieder zur Sache.

Ich freu mich drauf!
Euer Marcel

Veröffentlicht : 28.11.2016

Hirscher Blog: Extra-Challenge = Extra-Maßnahmen

2 rennfreie Wochen bedeuten nicht weniger Training. Wir haben für Super-G & Co sogar mehr trainiert!

SCHLADMING,AUSTRIA,22.NOV.16 - ALPINE SKIING - OESV, Oesterreichischer Ski Verband, training, men, Reiteralm. Image shows Marcel Hirscher (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Hi Leute,

die vergangene Woche ist voll und ganz nach Plan gelaufen! Wir haben zwei sehr gute RTL-Tage auf der Reiteralm absolviert, sind zwei Tage Super-G mit dem Europa-Cup gefahren und haben mit Blick auf die in nicht allzu weiter Ferne liegende zweite Runde Val d’Isère sogar noch ein Slalomtraining untergebracht. Kommendes Wochenende heißt es aber erstmal Super-G und RTL auf zwei für mich vollkommen neuen Strecken.

SCHLADMING,AUSTRIA,22.NOV.16 - ALPINE SKIING - OESV, Oesterreichischer Ski Verband, training, men, Reiteralm. Image shows Marcel Hirscher (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Weil besondere Herausforderungen besondere Maßnahmen erfordern, absolvieren wir Montag ein letztes Training auf der Reiteralm, bevor es Dienstag direkt nach Frankreich geht. Dort auf dem Plan: Die Super-G-Strecke kennen lernen! Geplant sind dafür zwei Abfahrtstrainings, um ein Gespür für die Streckenführung und den Speed zu bekommen.
Wie die vergangenen Male wird mich diese Art der Vorbereitung auch diesmal wieder einiges an Überwindung kosten, aber ich bin sicher, dass es sich für das Super-G-Rennen auszahlen wird – auch wenn beim Abfahrtstraining sicher mit großen Zeitrückständen zu rechnen sein wird, aber da stehen wir drüber ; )

Für mich wäre es ohne Zweifel bequemer gewesen, den Super-G in Beaver Creek bestreiten zu können, weil ich die Strecke aus den letzten Jahren auch im Super-G-Renntempo kenne. Trotzdem gab es für uns an der Teilnahme am Super-G in Val d’Isère nie etwas zu rütteln! Dadurch, dass ein Großteil des neuen RTL-Kurses in Val d’Isère ebenfalls auf der neuen Strecke verläuft, war für uns von Vornherein klar: das machen wir. Frei nach dem Motto Extra-Challenge = Extra-Maßnahmen.

Zusätzlich nächste Woche in Frankreich auf dem Programm: Das ein oder andere Slalomtraining im Steilen. Denn nach der ersten Runde Val d’Isère auf der „Alt-Herren-Strecke“ geht es am zweiten Frankreich-Wochenende für RTL und Slalom auf den extrem steilen Hang – da heißt es gescheit und schnell Umstellen. Den Grundstein hierfür wollen wir schon diese Woche legen…

SCHLADMING,AUSTRIA,22.NOV.16 - ALPINE SKIING - OESV, Oesterreichischer Ski Verband, training, men, Reiteralm. Image shows Marcel Hirscher (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Ihr seht, zwei rennfreie Wochen bedeuten keineswegs weniger Training. Im Gegenteil! Ich habe, nimmt man die Krafteinheiten der letzten zwei Wochen hinzu, sogar mehr trainiert, weil ich wusste, den Muskelkater am nächsten Tag kannst du verkraften, weil du kein Rennen fahren musst. Von dem her war die vergangene Trainingswoche eine extrem gelungene und intensive, die sich für uns in den nächsten, eng aufeinanderfolgenden Rennen bis Weihnachten hoffentlich auszahlt.

Wir sehen uns in Frankreich!
Euer Marcel

Weitere Beiträge laden